Direktruf

Der Direktruf stellt im Bereich des Telefonierens mit dem Handy eine besondere Art des Anrufens dar. Unter einem Direktruf versteht man das Anrufen einer Person, die sie zu einer anderen tätigt und bei dem man keine feste Rufnummer eingeben muss, da diese bereits im Handy, etwa im Adressbuch gespeichert ist. Sämtliche moderne Handys verfügen über die Möglichkeit, einen Anruf direkt durchzuführen. Doch nicht das Auswählen eines Kontaktes und anschließende Anrufen über die grüne Telefontaste wird als Direktanruf bezeichnet, sondern das vorherige Zuordnen eines besonders häufig genutzten Kontaktes zu einer Taste.

Eine Taste wählen und gleich lostelefonieren

Wird dieser Kontakt etwa auf der Taste Eins gespeichert, so kann man diese einfach anklicken und schon vom Hauptmenü aus ohne Probleme mit der besonders oft im Telefonkontakt stehenden Person ins Gespräch kommen. Damit man eine Person jedoch nicht ständig anruft, wenn man die zugeordnete Taste drückt, verfügen viele Handys über so genannte Vorkehrungsmechanismen. In der Programmierung ist dann etwa vorgegeben, dass man die jeweilige Taste eine bestimmte Zeit lang gedrückt halten muss, bevor sich der Direktrufmechanismus durchsetzen kann.

Vorteile des Direktrufes

Der hauptsächliche Vorteil des Direktrufes liegt auf der Hand. Gerade wenn man umfangreiche Adressbücher im Handy aufweist, ist es häufig mühsam, jede Adresse einzeln aufzurufen. Dies kostet nicht nur Zeit, sondern gerade in der Geschäftswelt teilweise auch bares Geld. Schließlich spielt das schnelle Kontaktieren etwa an der Börse, bei Produkt- und Partnerverhandlungen eine wichtige Rolle. So mancher Mensch kam durch den Direktruft in der Tat schon an schnelles Geld oder verlor dieses. Deshalb findet man heutzutage, vor allem bei neuen Handys und Smartphones weit mehr Möglichkeiten vor, als einen Direktruf per Taste durchzuführen. Auch per Sprachkommunikation lässt sich inzwischen so ein Anruf tätigen. Allerdings sind die technologischen Fortschritte in dieser Hinsicht noch nicht ganz ausgereift. Auf Dauer erleichtern diese jedoch das Tätigen von Direktrufen in jeglicher Hinsicht. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass man bei besetzten Leitungen vor allem lange Nummern nicht mühsam immer wieder neu wählen und per Tastatur in das Display oder Rufnummernfeld eingeben muss.

Solch eine Anruf Art auch als Baby Ruf bekannt

Im Scherzhaften wird ein solcher Anruf auch als Baby Ruf betitelt, was darauf zurückzuführen ist, dass Eltern per Knopfdruck ihren Nachwuchs stets schnell erreichen können. Gerade bei Notfällen oder bei zu großen Sorgen fällt es Eltern häufig schwer, klaren Kopf zu bewahren, sodass das Bedienen einer einzigen Taste durchaus vorteilhaft sein kann. Der Direktruf ist im Übrigen so alt wie das Handy selbst. Bei Telefonen wurde sie bereits in den 1970er-Jahren deutschlandweit eingeführt.