Dual SIM

Ein Mobiltelefon mit Dual SIM Funktion verfügt über zwei getrennte Sende- und Empfangseinrichtungen. Somit es ist möglich, das Gerät mit zwei SIM-Karten auszustatten, um gleichzeitig auf zwei Leitungen erreichbar zu sein.

Vorteile eines Dual SIM Handys

Ideal geeignet sind diese Geräte für Besitzer eines privaten und eines dienstlichen Mobiltelefons. Beide SIM-Karten können in ein Gerät eingelegt werden und es ist nicht mehr erforderlich, zwei Handys mit sich zu führen. Der Nutzer kann dann jeweils selbst festlegen, über welche SIM-Karte er ein Gespräch führen möchte. Zudem sind Dual SIM Handys sinnvoll, wenn gleichzeitig noch eine ausländische Mobilfunkkarte eingesetzt wird, bei häufigeren oder längeren Auslandsaufenthalten. Dazu bieten die Geräte auch die Möglichkeit eines Tarif-Sharing. So kann zum Beispiel eine SIM mit einem günstigen Internet-Flat ausgerüstet sein und die Zweite ausschließlich zum Telefonieren genutzt werden.

Geschichte der Dual SIM Handys

Die ersten Vorläufer dieser Geräteart brachte der finnische Hersteller Benefon im Jahre 2000 heraus. Diese konnten zwei getrennte SIM-Karten aufnehmen, allerdings war es nicht möglich, beide gleichzeitig zu nutzen. So musste bereits beim Einschalten des Gerätes ausgewählt werden, welche SIM-Karte zum Einsatz kommen soll. Um anschließend mit der zweiten SIM-Karte zu telefonieren, musste das Gerät aus- und wieder eingeschaltet werden. Aus diesem Grund fanden die Geräte auch nur einen mäßigen Absatz. Anschließend kamen hauptsächlich Dual-Sim-Adapter auf den Markt, die mit zwei SIM-Karten bestückt werden konnten und an den Netzkarten-Slot des Handys angeschlossen werden. Die ersten echten Mobiltelefone mit zwei SIM-Karten kamen dann im Jahre 2006 auf den Markt, wobei diese zu Beginn ausschließ0lich in asiatischen Ländern erhältlich waren. Etwa ein Jahr später wurden dann auf der Computermesse CEBIT in Hannover auch die ersten Geräte für den europäischen Markt vorgestellt.

Schwierigkeiten bei der Markteinführung

Die Markteinführung der DUAL SIM Handys gestaltet sich hierzulande sehr schwierig. Dies liegt vor allem daran, dass die großen Mobilfunkanbieter bemüht sind, ihre Kunden mit längerfristigen Verträgen an sich zu binden. Dies geschieht vornehmlich über subventionierte Handys, welche dann mit einem SIM-Lock für andere Netzanbieter gesperrt werden. Aus diesem Grunde sind Dual-SIM-Handys von Seite der Anbieter eher unerwünscht. Da es sich bei den meisten Tarifen um Mischkalkulationen handelt, bei denen günstige Elemente mit teuren gemischt werden, ist den Anbietern natürlich daran gelegen, dass alle Leistungen über den gleichen Tarif genutzt werden. Ein Tarif-Sharing, welches mit den Dual-SIM-Geräten möglich ist, wird dagegen nicht gerne gesehen. Dazu kommen noch rechtliche Unsicherheiten, ob bei den Geräten eventuell bereits registrierte Patente verletzt werden. Dies alles trägt dazu bei, dass die Geräte nach wie vor eher selten angeboten werden.