LCD – Liquid Crystal Display

LCD gilt in Hinsicht auf Handy und Smartphone als einer der gängigsten Begriffe, die man heutzutage in Werbung und Produkterklärungen, aber auch im Bereich der Technikforschung und -erklärung vorfinden kann. LCD steht als Akronym für Liquid Crystal Display dar. Zu Deutsch heißt dies Flüssigkristallanzeige. Gemeint ist damit die Displayanzeige von Rufnummern und sonstigen Informationen, die auf dem Bildschirm eines Handys oder sonstigen Gadgets, das mit dieser Komponente daher kommt, welche auf eine spezielle Art und Weise erfolgt. So funktionieren Liquid Crystal Displays durch den Einfluss, dem die darin enthaltenden Flüssigkristalle durch die Polarisationsrichtung von Licht unterstehen. Der Begriff Liquid Crystal Display geht vor allem in der Werbung häufig mit LED einher. Dabei spricht man hierbei ebenfalls von einem Liquid Crystal Display, wobei dieser zusätzlich mit einer LED-Komponente als Hintergrundbeleuchtung belichtet wird. Hierbei ist dann häufig vom so genannten LED-Backlight die Rede.

Verschiedene Anzeigetypen, jedoch nur manche speziell fürs Handy

Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Anzeigetypen, die man in Hinsicht auf Liquid Crystal Display vorfindet. Hierzu gehören u. a. Twisted Menatic und Super Twisted Menatic sowie weitere Menatic-Steigerungen. Diese unterscheiden sich aufgrund verschiedener Molekülzusammensetzungen hauptsächlich in ihrem Wirkungsgrad bzw. ihrer Beleuchtungskraft. Gerade für moderne Handys bzw. Smartphones findet man nur die besonders leuchtkräftigen Liquid Crystal Displays vor. Diese haben den Vorteil, auch ein ausgezeichnetes und klares Bild abzuliefern, wenn die Umgebung ansonsten eher dunkel und trist wirkt. So soll das Arbeiten mit den Displays einfacher erfolgen. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass mit den jeweiligen Steigerungen der Displayarten auch einige revolutionäre Technikprodukte entwickelt werden konnten, die sich nicht nur aufs Smartphone oder Handy, sondern auch auf andere Elektronikgeräte beziehen. Als Beispiel dient in diesem Zusammenhang der High-Definition-Fernseher. Die neuesten Anzeigen in Form von Liquid Crystal Displays sind in der Lage, bis zu eine Millionen Segmente mit Flüssigkeitskristallen anzuzeigen.

Vor- und Nachteile von LCD

Ein Liquid Crystal Display kommt mit einigen Vor- aber auch manchen Nachteilen daher. Zu den Hauptvorteilen von Liquid Crystal Displays gehören die geringere Leistungsaufnahme und die Strahlungsarmut. Letztere sorgt für einen deutlich gesünderen Umgang mit den LCD, und kann manche Krankheiten vorbeugen. Viele Menschen sind gegen Handystrahlungen allergisch, wodurch mit der Erfindung des Liquid Crystal Displays auch medizinisch ein großer Schritt getan wurde. Zudem erzeugten Liquid Crystal Displays nur ein geringes und in manchen Fällen gar kein Magnetfeld, was sich ebenfalls positiv auswirkt auf die Gesundheit. Nachteilhaft an LCD ist lediglich, dass die Leuchtstoffröhren hinter der Beleuchtung nur über eine geringe Lebensdauer verfügt. Diese liegt bei etwa 100.000 Stunden oder etwas mehr.