Lithium Polymer Akku

Der Lithium Polymer Akku ist ein Akkumulator, der in zahlreichen technischen Geräten vorzufinden ist. Dieser Akku Typ unterscheidet sich in einigen Dingen von anderen Akkumulatoren. Grundsätzlich ist hierbei jedoch zunächst zu erwähnen, dass es sich bei Lithium Polymer Akku nicht um ein Gegenstück, sondern um eine Ausführung des Lithium-Ionen-Akkus handelt, auch wenn viele Menschen beide Akkumulatoren als grundlegend verschieden sehen. Signifikant am Lithium Polymer Akku, der abgekürzt häufig auch einfach nur LiPo genannt wird, ist, dass er keinen flüssigen Elektrolyten enthält, sondern einen, der auf Polymerbasis funktioniert.

Diese Basis als Alleinstellungsmerkmal des Akkus

Unter einem Polymer versteht man eine chemische Verbindung, die aus mehreren verzweigten Molekülen besteht. Diese Moleküle beinhalten ihrerseits wiederum zahlreiche Monomeren. Der Akku funktioniert bzw. kann Energie leiten und behandeln durch die Kettenreaktion, welche von den Monomeren ausgeht. Dadurch besteht auch die Möglichkeit, den für die technischen Geräte, in denen der Lithium Polymer Akku eingesetzt wird, Strom zu leiten und zu übertragen. Der Akku gilt als ausgesprochen preiswert, da sich sämtliche Komponenten, zu denen neben dem festförmigen bzw. gelartigen Elektrolyten auch die negative und positive Elektrode und die Stromzuführung gehören, ohne großen finanziellen Aufwand herstellen lassen.

Die Eigenschaften sorgen für die hohe Popularität des Akkus

Die Gründe für die Vielzahl an Anwendungen des Lithium Polymer Akkus liegen vor allem an der hohen Ionenfähigkeit und dem möglichen Verzicht auf ein festes Gehäuse. Der Akku benötigt keine hohe Betriebstemperatur um die Ionen, die darin vorzufinden sind, leitfähig zu machen. Da der Elektrolyt Gel artig ist, reicht bereits eine Temperatur von weit unter 60 Grad Celsius für die Ionenleitfähigkeit aus. Durch die Bindung des Elektrolyten im Akku kann man zudem auf ein festes bzw. robustes Außengehäuse, wie es bei vielen anderen Akkus benötigt wird, verzichten. Die technischen Strukturen, wozu etwa die exakten Abstände der einzelnen Komponenten zueinander gehören, lassen sich auch in anderen Formproduktionen des Akkus herstellen.

Die Lebensdauer ist lange und der Ladevorgang kurz

Weitere Vorzüge, mit denen der Lithium Polymer Akku daher kommt, beziehen sich auf die Lebensdauer und den Ladevorgang. Der Akku kann ausgesprochen lange genutzt werden, wenn man sich nur an manche Empfehlungen hält. Hierzu gehören das häufige Nachladen des Akkus, das Zurückgreifen auf ein hochwertiges Batterieverwaltungssystem und der stetige Betrieb des Akkus oder Gerätes, in dem er eingesetzt wird, in einer optimalen Temperaturumgebung. Der Ladevorgang des Akkus benötigt nicht lange, sodass dieser vor allem bei Geräten, die wichtig für den Alltag sind, etwa ein Handy oder Elektroauto, häufig zum Einsatz kommt. Besonders schnell erfolgt der Vorgang in einem optimalen Temperaturbereich von über zehn Grad Celsius.