WAP

WAP ist die Abkürzung für Wireless Application Protocol. Es handelt sich dabei um verschiedene Techniken und Protokolle, mit denen Webinhalte auch bei langsameren Übertragungsraten und für kleinere Displays zur Verfügung zu stellen.

Wofür benötigt man das WAP-Protokoll?
Wer heute ein Smartphone mit großem Display, wie z.B. das Samsung Galaxy nutzt, der kann sich Webseiten auch in ihrer normalen Größe in der Regel problemlos anzeigen lassen. Durch die Verwendung von modernen Übertragungstechniken wie UMTS oder HDSPA werden Geschwindigkeiten erreicht, mit denen auch große Webseiten schnell angezeigt bzw. eine Email mit Anhang zügig heruntergeladen werden können. Da fast alle Provider mittlerweile eine Flatrate für das Surfen im Internet anbieten, lassen sich auch die dabei auftretenden Kosten in Grenzen halten.

Das war jedoch noch vor wenigen Jahren völlig anders. Die Displays der Mobiltelefone waren wesentlich kleiner und die Übertragungsraten lagen im Bereich weniger kBit/s. Zudem war die Nutzung mit sehr hohen Kosten verbunden. Deshalb wurde eine besondere Lösung benötigt. Diese Lösung stellte das WAP-Protokoll dar. Über dieses ist es beispielsweise möglich News, Sportresultate oder Emails abzurufen.

Welche Technik wird bei der Übertragung verwendet?
In erster Linie bestand die Aufgabe der WAP-Technologie darin, die Menge der zu übertragenden Daten zu reduzieren. Gleichzeitig sollten jedoch die offene Struktur und die Lesbarkeit der Auszeichnungssprache in jedem Fall erhalten bleiben. Hierfür wurde die Auszeichnungssprache WML (Wireless Markup Language) genutzt. Dabei erfolgte die Übertragung jedoch nicht als Text, sondern in einer komprimierten Form. Die Kommunikation zwischen dem WAP-Client und dem Browser geschieht dabei über einen Proxy, den sogenannten WAP-Gateway. Dessen Aufgabe ist es, die betreffenden Anfragen in Klartext an den Webserver zu übersetzen. Die entsprechende Antwort des Webservers wird durch den WAP-Gateway im MIME-Typ WMLC (Wireless Markup Language Compiled) an den WAP-Client übertragen. Zur Übertragung der Daten zwischen dem Server und dem WAP-Gateway wird das im Web weitverbreitete HTTP-Protokoll verwendet.

Was wird zur Nutzung benötigt?
Zunächst ist ein WAP-fähiges Mobiltelefon erforderlich. Heute unterstützen alle Smartphones und Handys sowohl WAP 1.x als auch WAP 2.0. Im Grunde lässt sich WAP mit jedem GSM-Handy und eingebauten Modem und WAP-Browser nutzen. Zudem müssen noch die entsprechenden Einstellungen wie Telefonnummer, IP-Adresse, Benutzername, Kennwort im Telefon getätigt werden. Diese erhält man direkt von seinem Provider.

Heutige Bedeutung des WAP-Protokolls
Durch die vermehrte Verwendung von Smartphones mit den schnellen Übertragungstechniken UMTS und HDSPA schwindet die Bedeutung des WAP-Protokolls immer mehr. Zwar bestehen die anfänglichen Geschwindigkeitsprobleme mittlerweile nicht mehr, jedoch ist WAP im Vergleich zu den, inzwischen günstig angebotenen, Flatrates der Provider sehr teuer. Zur Nutzung lassen sich verschiedene Datenpakete buchen oder die Abrechnung erfolgt pro heruntergeladene Datenmenge. Hauptsächlich aufgrund dieser recht hohen Kosten konnte das WAP-Protokoll auch in der Vergangenheit keine allzu großen Erfolge verzeichnen. Es gibt jedoch auch heute noch verschiedene WAP-Portale, die mit WAP-fähigen Browsern genutzt werden können.