Akku

Der Akku hat seine Entstehungsgeschichte in den 70er Jahren. Ende der 80er Jahre wurde der Energiespender, dessen vollständige Bezeichnung Lithium-Ionen-Akkumulator ist, patentiert – bevor 1991 der erste Marktauftritt folgte.

Der Akkueinsatz – vom Forschungsprojekt zum Markteintritt

Erste kommerzielle Anwendung fand der Li-Ionen-Akku in einer Sony-Kamera, dem Modell Hi8 CCD TR. Die Elektromobilität, die für Handy, Camcorder und Notebook unumgänglich ist, war die Triebfeder für die Weiterentwicklung und den Marktausbau der Akkus.

Die Funktion und das Prinzip des Lithium-Ionen-Akku

Wie funktioniert ein Akkugerät und was ist für die Generierung von Elektrizität innerhalb der Zelle verantwortlich? Es sind Prozesse innerhalb der Zelle, die zur Gewinnung von Elektrizität Sorge tragen. Bedeutend hierfür sind Chemiestoffe, die sich verbinden und am umgangssprachlichen Minus- und Pluspol agieren. So wird beim Abgeben von Elektron an der Minus-Elektrode das Entladen der Elektrozelle möglich. Lithium-Ionen am sprachlichen Pluspol nehmen das abgegebene Elektron wieder auf – das hat zur Folge, dass diese hungrigen Übergangs Metallionen den Kreislauf schließen. Ein Prozess, der chemisch basierend, für einen Workflow innerhalb der Batteriezelle sorgt – klingt kompliziert, ist es aber nicht! Unterschiedliche Ionen-Typen kommen hierbei zum Einsatz: es kommt auf den Akku-Typen an. Der Einsatz und dessen Zweck sind hier entscheidend und werden von der führenden Industrie a-typisch gewählt.

Der Akkumulator im Handy – ein wichtiger Baustein!

Ein Smartphone ohne Energiespender ist wertlos. Erst der Akkumulator macht das Handy zu einem voll funktionsfähigem Endgerät. Dabei ist darauf zu achten, welche Leistung dieser mit sich bringt, aber auch welche Leistungsdauer – ohne zwischenzeitiges Aufladen – als Merkmal mit angegeben wird. Eine kurze Leistungsdauer wäre beispielsweise für das iPhone 5 fatal! Der Lithium Polymer Akku oder auch der Lithium Ionen Akku sind der Beweis für Top-moderne Akkus – mit langer Lebensdauer, großer Ausdauer und enorm geringem Gewicht.

Der Lithiumtitanat-Akkumulator ist die Weiterentwicklung des Lithium-Ionen-Akkumulators – tendenziell wird in Bezug auf die Weiterentwicklung seitens der Industrie stark investiert, um die Anforderungen an top-moderne Akkus weiter auszubauen und dem immer steigenden Bedarf an innovativen Endgeräten, in Form von Tablets, Notebooks oder Handys, gerecht zu werden.

Akkus- soweit das Auge reicht & für jeden Geldbeutel etwas

Sie erfreuen sich aber nicht nur auf Grund der tendenziellen Innovation mobiler Geräte absoluter Beliebtheit – heutzutage wird durch den starken Preisverfall der Zweit- oder Dritt Akku immer mehr zum Trend und Thema: die Gewährleistung durchgehender Elektrizität für mobile Geräte ist mitunter vorhanden. Egal ob im Urlaub oder im Alltag: der Zweit- und Dritt Akku macht Sinn – mobile Ladestationen & Auflade Geräte ermöglichen das Aufladen fast überall und an jedem Ort. Mobil kommunizieren – dem Akkumulator sei Dank!

Neueste Technologieen in der Akku-Technik sind: Biegsame und knotbare Akkus, Superbatterien aus Algen (Alginat) und Hochleistungsakkus mit Lithiumphosphat-Überzug. Leider sind diese Lade-Batterien erst noch im Versuchsstadium und benötigen noch einige Jahre bis zur Marktreife.