Smartphone

Das Smartphone als internetfähiges Mobiltelefon erobert momentan den Weltmarkt. Die Verbreitung schreitet rasant voran, schon heute besitzen Hunderte Millionen Menschen ein solches Gerät.

Smartphones: ideal zum Surfen

Der Siegeszug des Smartphone ging einher mit der Entwicklung des mobilen Surfens. Zwar können auch Besitzer diverser herkömmlicher Mobiltelefone die Möglichkeiten des Internets nutzen, die Bedienung ist aber wenig verbraucherfreundlich. Ein Meilenstein in dieser Hinsicht war die Einführung des Smartphones. Dieses ist durch sein Touchscreen gekennzeichnet, welches die Handhabung für Besitzer wesentlich vereinfacht. Das liegt auch daran, dass Betriebssysteme wie Android PC-Systemen nachempfunden sind. Zudem verfügt ein Smartphone in der Regel über eine bessere Ausstattung als konventionelle Geräte. So gibt es unter anderem den GPS Standard.

App- nützliche Anwendung gratis

Nicht nur der bloße Internetzugang ist bei einem Smartphone ein Markenzeichen. Längst sind Anwendungen, die sogenannten Apps, fester Bestandteil des Mobilfunkmarkts. Dabei handelt es sich um Programme, welche den Alltag erleichtern oder allein der Unterhaltung dienen. Nicht nur aufgrund ihrer Nützlichkeit beziehungsweise ihres Unterhaltungswerts erfreuen sie sich großer Beliebtheit: Zusätzlich gibt es viele Apps kostenlos. Hinsichtlich der Anwendungsgebiete ist der Fantasie der Entwickler keine Grenze gesetzt: So gibt es beispielsweise eine App, mit der Fotos sofort am Smartphone bearbeitet werden können. Andere Programme zeigen in Kombination mit GPS an, wo in der Nähe empfehlenswerte Restaurants oder Einkaufshäuser sind. Nützlich sind auch Anwendungen, die auf aktuelle Störungen auf Straßen oder Gleisen hinweisen.

Kostengünstige Datenpakete und -flatrates: Handytarife vergleichen

Für mobiles Internet können Verbraucher viel Geld ausgeben. Wenn Sie aber die zahlreichen Tarife der Anbieter vergleichen, können sie die Kosten in einem überschaubaren Rahmen halten. Vielnutzer sollten Datenpakete und Flatrates nutzen. Dadurch können sie zu einem Festbetrag bis zu einem vereinbarten Volumen, oder unbegrenzt ohne weitere Mehrkosten mobiles Internet verwenden. Flatrates scheinen oft attraktiv, müssen aber nicht unbedingt die beste Lösung sein. Wer sein Handy nur hin und wieder zum Abrufen einzelner Informationen oder zum Schreiben von E-Mails verwendet, sollte einen Prepaid-Tarif wählen. Prepaid bedeutet, dass Guthaben je nach Bedarf zuvor aufgeladen werden muss. Mittlerweile gibt es zahlreiche Angebote, die dem Nutzer ein Höchstmaß an Flexibilität garantieren. So können einzelne Flatrates für bestimmte Zeiträume oder mit einem bestimmten Maß an Volumen dazu gebucht werden. Sollte an einem bestimmten Tag intensives Surfen notwendig sein, bietet sich zum Beispiel eine eintägige Datenflatrate an. Mit Prepaid hat der Kunde den Vorteil, dass er keinerlei dauerhafte Zahlungsverpflichtungen eingeht und zudem zeitnah zu einem eventuell günstigeren Anbieter wechseln kann.